kinderwunsch

Kinderwunsch

Die meisten Schwangerschaften werden vorab geplant. Doch vor der Entscheidung für ein Kind stehen wichtige Fragen im Raum: Wird die Beziehung auch unter schwierigen Bedingungen halten? Reichen die finanziellen Möglichkeiten aus um ein (evtl. weiteres) Kind zu versorgen? Sind Elterngeld und Kindergeld ausreichend um die Elternzeit zu nutzen bzw. ist eine Kinder-Betreuung organisierbar? Sollte evtl. vorher noch geheiratet werden? Reicht der Platz in der Wohnung aus oder muss eine größere Wohnung gesucht und finanziert werden?

Ist das Auto für einen Kinderwagen und Kindersitz geeignet? Sind die beruflichen Chancen durch das Kind eingeschränkt und falls „ja“ ist dies akzeptabel? Ist der Kinderwunsch wirklich emotional vorhanden oder ist es mehr eine Option die aus Tradition oder gesellschaftlicher Erwartung in Betracht gezogen wird?

Umstellen des Körpers – Rückkehr des Zyklus

Doch ist der Entschluss erst einmal gefasst, kann es meist gar nicht schnell genug gehen mit der Schwangerschaft. Gerade Frauen, die bisher mit der Antibabypille verhütet haben, beginnen nun erstmals, sich mit einem realen Zyklus und seinen körperlichen Anzeichen vertraut zu machen. Manchmal dauert es nach Absetzen der Pille einige Zeit bis sich er Körper wieder reguliert hat und einen normalen Eisprung zulässt. Dann ist das Warten schwer und jedes Ziepen wird von der Frau sorgen- oder hoffnungsvoll registriert: „Sind dies Anzeichen einer Schwangerschaft“ ist dann die begleitende Frage.

Eisprungkalender zur optimalen Empfängnis

Mitunter wird das Warten zu lange und  jeder Monatszyklus soll optimal genutzt werden. Dann hilft ein interaktiver Einsprungkalender beim Herausfinden der fruchtbaren Tage. Dadurch werden die Chancen auf eine Schwangerschaft erhöht. Doch auch dann ist ein Erfolg noch nicht garantiert. Neben körperlichen Ursachen (Hormonmangel, zu wenig oder zu langsame Spermien, Über- oder Untergewicht, erkrankte Eierstöcke …) sind auch psychischen Faktoren zu beachten. Vorangegenene Ereignisse wie Fehlgeburten, Trauer, Stress oder unverarbeitete Probleme können sich auf die Empfängnisbereitschaft auswirken. Dann ist es ratsam sich professionelle Hilfe zu suchen . Psychologen, aber auch klinische Hypnotiseure können helfen, psychische Barrieren abzubauen und die Seele wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Künstliche Befruchtung erfüllt den Kinderwunsch

Bei den meisten Paaren ist der Schwangerschaftstest irgendwann positiv  und der Traum vom Kind geht in die nächste Runde. Doch für einige Paare bleibt irgendwann nur noch den Ausweg über die künstliche Befruchtung oder die Adoption eines Kindes. Dann sind stehen ganz neue Fragen im Raum und eine entsprechende Beratung ist notwendig.

Image via Stock Xcng: Baby Love by ecahal.Bestimmte Rechte vorbehalten