studieren nebem den Beruf

Neue Studiengänge – Veränderungsprozesse im Unternehmen gestalten

In einer zunehmend stärker vernetzen und globalisierten Welt wird es für Unternehmen immer wichtiger, sich in kurzer Zeit den Anforderungen des Marktes anzupassen, um handlungs- und wettbewerbsfähig zu bleiben. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, findet Change Management als Studienfach Eingang in den Fächerkanon der Hochschulen.

Veränderungsprozesse managen – Aufgaben des Change Managers

Unter Change Management versteht man die strukturierte Einleitung und Begleitung von Veränderungsprozessen, die ein Unternehmen wettbewerbsfähig halten. Dazu gehören die Umgestaltung von Abläufen, Verhaltensweisen oder auch Strategien. Als Umsetzungsverantwortlicher hat der Change Manager eine hohe Verpflichtung seinem Unternehmen gegenüber und muss auf die Erfordernisse des globalen Marktes eingestellt sein.

Organisationen stehen Veränderungen häufig skeptisch gegenüber, deshalb müssen diese auch manchmal gegen den Widerstand der Belegschaft umgesetzt werden. Häufig werden Veränderungsprozesse aus einer Krise heraus initiiert oder auch aufgrund geänderter Wettbewerbsverhältnisse ganz einfach überlebensnotwendig. Hier muss das Change Management Überzeugungskraft sowie Durchsetzungsvermögen beweisen, um alle Akteure auf ein gemeinsames Ziel einzuschwören. Es erfordert vom Change Manager hohe kommunikative Fähigkeiten, von Umstrukturierungen betroffene Mitarbeiter und Teams bei diesen Maßnahmen zu begleiten und zu unterstützen.

Veränderungsprozesse von allen Seiten betrachten – Qualifikationen des Change Managers

Change Management wird in erster Linie als Weiterbildungsstudiengang angeboten. Als Zugangsvoraussetzung benötigt man einen Studienabschluss oder eine Berufstätigkeit, mit der man einen Praxisbezug zum Thema nachweisen kann. Neueste wissenschaftliche Modelle für die Umsetzung und die verschiedenen Phasen von Veränderungsprozessen finden auf diesem Weg Eingang in die Unternehmen und können auf ihre Praxistauglichkeit geprüft werden.

Zu den weiteren Studieninhalten gehören die verschiedenen Aspekte, die einen Veränderungsprozess auszeichnen: Die Bedeutung von Veränderung sowie die psychologische Komponente für die einzelnen Organisationseinheiten eines Unternehmens, die Entwicklung geeigneter Maßnahmen für die Personal- und Organisationsentwicklung. Und natürlich auch als wichtiger Punkt für eine effiziente Umsetzung das optimale Projektmanagement hinter dem Prozess.

Dem Change Manager kommt im Unternehmen eine wichtige Stellung zu: Er plant, initiiert, implementiert und begleitet Veränderungsprozesse. Neue innovative Studiengänge zum Change Management bereiten umfassend auf die Herausforderungen bei der Gestaltung von Veränderungsprozessen im Unternehmen vor.

Bild via Flickr.com von VFS Digital Design. Bestimmte Rechte vorbehalten